Bürgerschützengesellschaft Quettingen e. V. 2006

Adventskaffee

Am 16. Dezember feierte die Gesellschaft ihren alljährlichen Adventskaffee im weihnachtlich geschmückten Pfarrsaal. Bei Kaffee und Kuchen berichtete Norbert Ross, als Nikolaus verkleidet, den Gästen einiges aus dem Gesellschaftsleben. Eine große Überraschung war der Besuch aus Equador. Die Eltern eines fördernden Mitgliedes wollten das Schützenleben und die Geselligkeit auf ihrem Besuch in Deutschland nicht verpassen. Als Dankeschön für den familiären Empfang überreichten Sie König Walter Engels und 1. Geschäftsführer Rainer Weis Mitbringsel aus ihrer Heimat. Ein Besuch der Familie in Equador schließt die Gesellschaft nicht aus.

Eisstockschießen

Am 9. Dezember besuchten aktive und fördernde Mitglieder zum ersten mal die Eisbahnen von “Leverkusen on Ice” in Opladen. Dort schoss die Gesellschaft zum ersten mal nicht mit Waffen und Kugeln sondern betrat neues Terrain. Treffsicher schossen sie mit Eisstöcken auf ein vereistes Ziel ins Schwarze, Die vier Mannschaften stellten zwei Eisbahnen drei Stunden lang unter schweren Beschuss. Dabei hatten die Teilnehmer viel Spaß und schließen eine Wiederholung im nächsten Jahr nicht aus.

Bowlen für Jung und Alt

Viel Spaß hatte die Gesellschaft am 14. Oktober beim Bowlen  auf den Bowlingbahnen in Vegas Bowling, Monheim. Strikes, Spares und Gutter (Rinne) waren am Nachmittag angesagt. Die 19 Teilnehmer hatten so viel Spaß, dass sie sich vorgenommen haben diesen Sport öfter zu betreiben.

Schützenfest

Wie im vergangenen Jahr fand das Königsschießen der Bürgerschützengesellschaft Quettingen am Freitag, den 6. Juli 2012 auf der Schießanlage der Manforter Sebastianer statt. Vorsitzender Michael Beier begrüßte u. a. das Königspaar Marlene Ross und Josef Sauer, sowie das Bezirkskönigspaar Guido und Monika Hempel aus Lützenkirchen. Bei den Schießwettbewerben um die Majestätenwürden konnte Bianca Podtschaske mit dem 69. Schuss den Vogel von der Stange holen. Schülerprinz bleibt ein weiteres Jahr Pascal Hoffmann. Neuer König wurde mit dem 82. Schuss Walter Engels, der nun mit seiner Frau Brigitte für ein Jahr die Gesellschaft repräsentieren wird. Der Samstag begann mit einem Platzkonzert bei Kaffee und Kuchen auf dem Pfarrgelände in Quettingen. Am 7. Juli nahm Präses Pfarrer Sander die feierliche Krönung der neuen Majestäten in der Pfarrkirche unter musikalische Gestaltung des Kirchenchores St. Cäcilia Lützenkirchen-Quettingen vor. Im Anschluss daran ging es zum Tanz in den Pfarrsaal, wo die St. Etienne Band aufspielte. Vorsitzender Michael Beier begrüßte die anwesenden Gäste und Abordnungen befreundeter Bruderschaften und Vereine. Die alten Würdenträger wurden verabschiedet und die neuen eingeführt. Erstmals in der Vereinsgeschichte erhielt mit Christine Richerzhagen eine Person den neu geschaffenen Dankespokal mit Urkunde für langjährige außerordentliche Unterstützung der Gesellschaft. Weiterer Höhepunkt des Abends war die Ernennung des Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Leverkusen Manfred Herpolsheimer zum Ehrenmitglied der Gesellschaft. Das letztjährige Ehrenmitglied OB Reinhard Buchhorn überreichte die Schieferplatte. Eine große Tombola rundete den Abend ab.

Königshausschmücken

Am 4. Juli schmückte die Gesellschaft den Balkon der noch amtierenden Königin Marlene Ross und ihrem Prinzgemahl Josef Sauer ab. Denn auf dem Schützenfest wird am 6. Juli ihr Nachfolger ausgeschossen und am, 7. Juli erfolgt die Krönung in der St. Maria Rosenkranzkönigin Kirche.

Pfarrfest

Auf dem Pfarrfest am 1. Juli präsentierte Jungschützin Alicia Podtschaske den New York - Steubenparade 2011 Film.

Peiseiersingen

Am Pfingstsamstag brachen traditionell 14 Mitglieder der Bürgerschützengesellschaft Quettingen einschließlich ihrer Königin Marlene Ross zu ihrem Peiseiersingen (Pfingsteiersingen) auf. Dahinter verbirgt sich ein altes Brauchtum, bei dem zahlreiche Mitglieder der Gesellschaft aufgesucht werden, das Peiseierlied Veilchen, Rosen, Blümelein gesungen wird und zum Dank Eier, Getränke und Geldspenden überreicht werden. Die gesammelten Eier, in diesem Jahr 201 Stück, wurden am späten Abend in die Pfanne geschlagen und zum großen Teil verspeist. Die Geldspenden kommen der Jugendarbeit zu Gute.

Pfingstturnier vom TuS 05 Quettingen e. V.

Am 25. Mai veranstaltete der TuS Quettingen sein jährliches Pfingstturnier. Natürlich nahm die Gesellschaft gerne daran teil.

Gründungsfest

Am 1. Mai veranstaltete die Gesellschaft ihr alljährliches Gründungsfest. Dabei feieren die Bürgerschützen zusammen mit allen aktiven und fördernden Mitgliedern die Gründung der Gesellschaft am 1. Mai 2006.

Jahreshauptversammlung und

Vorstandswahlen erbrachten neuen

Vorstand

Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Bürgerschützengesellschaft Quettingen am 26.02.2012 im Adolph-Kolping-Raum des Pfarrzentrums Quettingen hatte u.a. die Wahl des Vorstands als Tagesordnungspunkt. Nach Abhandlung der Regularien und Entlastung des Vorstands wurde dieser neugewählt. 1. Vorsitzender Ulrich Matzerath kandidierte nicht mehr für den Vorsitz. Nachfolger wurde Michael Beier. Ebenfalls neu gewählt wurde die amtierende Majestät Marlene Ross zum 2. Kassierer, die dieses Amt vom neuen Vorsitzenden Michael Beier übernommen hat, sowie Alicia Podtschaske, die sich nun zusammen mit Ulrich Matzerath um die Pressearbeit kümmern wird. Neuer Kassenprüfer wurde Franziska Weis. Alle übrigen Ämter konnten durch Wiederwahl erneut besetzt werden. Die Königin Marlene Ross erhielt zuvor das Königinnenärmelband durch den 1. Vorsitzenden Ulrich Matzerath überreicht. Des Weiteren galt es Termine zu besprechen, wie u.a. das Schützenfest am 6. und 7. Juli 2012 und der diesjährige Ausflug der Gesellschaft in die Hansestadt Hamburg im September.

Bürgerschützen Alaaf

Bürgerschützen Alaaf hieß es am Rosenmontag in Opladen. Einige Schützenbrüder und Schwestern sowie Freunde der Gesellschaft nahmen in diesem Jahr erstmalig am Opladener Rosenmontagszug teil. Unter dem Motto “Einer für alle, alle für einen” fuhr der Festwagen der Schützen durch die Opladener Straßen. Die Schützen hatten sichtbare Freude daran ihre Kamelle unter die 40.000 Besucher am Straßenrand zu verteilen. Eine Wiederholung im nächsten Jahr ist nicht ausgeschlossen.